Firmengeschichte

1979 

Johne und Reihlofer GmbHGründung der Elektrooptischen Abteilung im Hause Johne & Reilhofer durch Dr. Gerhard Rösler. Johne & Reilhofer produziert hauptsächlich Telemetrietransmitter.

1981

Wir produzieren die ersten Spektrophotometer ER10. Dieses Instrument hat eine 45°:0° Geometrie und ist als transportables Farbmessgerät für das Labor konzipiert. Die Besonderheit ist die echte optische Auflösung von 1 nm für beide Spektrographen.

1985

Das ER10 wird verändert, um auch On-Line direkt im Produktionsprozess zu messen. Viele Kunden entdecken die Vorteile der On-Line Messung und legen damit die Grundlage für die Zukunft unserer Produktgruppe.

1987

Ein neues Spektrophotometer wird auf den Markt gebracht. Das ER50 mit einer 45°:0° Geometrie wird zunächst für den Laboreinsatz entwickelt, und bringt eine wesentlich verbesserte Leistung.

1988

Als logische Weiterentwicklung des Produktbereichs wird das ER50 angepasst, zu einem echten On-Line Instrument ER50PA. Die automatische Kalibrierung direkt im Prozess ist nur eine der Besonderheiten dieses Gerätetyps.

1989

Die ER50 Familie wird um das ER50PAF erweitert. Mit diesem Typ kann jetzt auch der optische Aufheller in weißen Produkten gemessen werden. Die Grundweiße sowie die Weiße mit optischem Aufheller können getrennt gemessen werden.

1989

Die Elektrooptische Abteilung der Firma Johne & Reilhofer wird abgetrennt und kommt zur amerikanischen Firma Macbeth unter der Holding der Kollmorgen Instruments Ltd. Der neue Name des deutschen On-Line Teams lautet Kollmorgen Instruments GmbH.

1989

Im selben Jahr wird der Typ ER51 entwickelt. Dies ist das erste Gonio Spektrophotometer weltweit, das Metallikfarben und andere Effektfarben unter 12 verschiedenen Winkeln messen kann - auch hier mit 1 nm optischer Auflösung.

 

1990

Das ER53 wird entwickelt, ein Instrument mit d:8° Geometrie. Dieses Instrument wird nur im Labor eingesetzt, da bei einer d:8° Geometrie das Produkt direkt aufliegen muss. Daher kann das Gerät nicht im laufenden Betrieb verwendet werden.

1992

Für die Glasbeschichtung wird ein neues Spektrophotometer entwickelt. Das ER54PA ist wiederum ein On-Line Gerät, um die direkte Reflexion auf Glasscheiben bei +15°:-15° zu messen.

1997

Die neue ESWin Software ersetzt die alte auf DOS basierende Software. Dies eröffnet neue Möglichkeiten in der Darstellung und der Handhabung der Messwerte.

1997

Die amerikanische Firma Macbeth und die deutsche Kollmorgen Instruments GmbH fusionieren mit der schweizer Firma Gretag aus Regensdorf. Die neue Zentrale ist in der Schweiz, die Firma wird mit dem Namen GretagMacbeth an der schweizer Börse notiert.

1998

Die erste Closed Loop Color Control / Farbregelung wird in Norwegen installiert. Gewünschte Farbveränderungen sind ab sofort mit einem einfachen Click im Programm zu erreichen.

2000

Für transparente Filme und Scheiben wird ein neues Instrument entwickelt. Das ER55PA misst nicht nur Farbe, sondern auch Haze, Licht-Transmission und die UV-Beschichtung.

2002

Die Farbe von mehrfach beschichteten Glasscheiben verändert sich mit dem Blickwinkel. Dafür wird das ER56PA entwickelt. Dieses Spektrophotometer misst nicht nur mit +15°:-15°, sondern auch mit +60°:-60°. Somit wird die richtige Farbe unter jedem Blickwinkel gesichert.

2006

Eine preisgünstige Version zur Stoffmessung kommt hinzu. Mit dem ER40WF misst man Weiße und Helligkeit im Papierstoff. Der optische Aufheller kann abgetrennt werden, und über einen analogen Ausgang steuert man die Bleiche im DIP Produktionsprozess.

2006

GretagMacbeth wird von X-Rite übernommen, einer ameriknische Firma, die hautpsächlich tragbare Messinstrumente für die Automobil-  und Druckindustrie herstellt. Nach wenigen Monaten wird der CEO der ehemaligen GretagMacbeth, Tom Vacchiano, zum CEO der “Neuen X-Rite”.

2007

Der bewegliche Filter des ER50PAF wird durch eine mathematische Funktion ersetzt. Das ist nicht nur einfacher im Einsatz, sondern ergibt auch stabilere Messungen.

2007

Das erste neue Gerät der Generation ERX50 wird in die USA ausgeliefert. Dieses Instrument ersetzt die Typen ER50PA und ER50PAF. Die 45°:0° Geometrie hat wiederum die echte optische Auflösung von 1 nm; basierend auf neuer Technologie. Dieser Typ ist wesentlich stabiler und einfacher zu warten.

2008

Um diesen Gerätetyp aus der laufenden Produktionsmaschine zu nehmen, wird der neue Messrahmen EFX entwickelt.

Außerdem entsteht das neue Messgerät ERX54 zur Messung von beschichtetem Glas unter +15°:-15°

2009

 

ERX30 Laborfarbmessung

Zur Ergänzung unserer Produkte in der Papierindustrie wird das ERX30 für die Farbmessung im Labor entwickelt. Es vereint viele Vorteile: 45°:0° Geometrie mit kalibrierbarer UV-Beleuchtung.

Das ERX30 ist aber auch hervorragend für die Messung von Warnkleidung nach DIN EN 471 geeignet.

2010

Integration des Bereiches Farbmessung der Berliner Optronik GmbH in die Münchner On-Line Gruppe. Damit ist der Standort München das weltweite Kompetenzzentrum für die On-Line Farbmessung.

2011

 

Color measurement on pellets

Das ERX130, ein Messgerät mit 300 mm Abstand zum Produkt und 90 mm Messfleck ist entwickelt. Es wird vorwiegend für die Messung von Kunststoffgranulaten, sowie für die Messung an Teppichen eingesetzt. Durch die große gemessene Fäche ergeben sich aber mit dem ERX130 auch ganz neue Wege in vielen anderen Industrien.

2012

DanaherDanaher kauft die gesamte X-Rite Gruppe. Nun gehört X-Rite zu einem 16 Mrd. $ Konzern.

 

2012

X-Rite color measurementDie deutsche GretagMacbeth GmbH wird in X-Rite GmbH umbenannt.

2012

Das ERX56IR Messgerät wird vorgestellt: Messung für beschichtete Glasscheiben mit +15°:-15°, +45°:-45° und +60°:-60° Geometrie, im Bereich von 330 nm bis 1.000 nm mit 1 nm optischer Auflösung!

2012

Am 21.12.2012 stirbt Dr. Gerhard Rösler nach kurzer aber schwerer Krankheit. Wir vermissen eine große Führungspersönlichkeit, den Leiter unseres Teams, einen hervorragenden Denker und einen wundervollen, starken Diskussionspartner.

Michael Saeger übernimmt die Leitung der On-Line Gruppe in München.

 

Und es geht weiter ...